Geschichte der Volkstanzgruppe

Geschichte der Volkstanzgruppe

Aus der Vereinsgeschichte

Bald nach der Gründung des Heimatvereins Cappeln (1979) und Emstek (1990) machte man sich unabhängig voneinander in den Vorständen Gedanken über die Gründung einer Erwachsenenvolkstanzgruppe.

Aus der Vereinsgeschichte

Bald nach der Gründung des Heimatvereins Cappeln (1979) und Emstek (1990) machte man sich unabhängig voneinander in den Vorständen Gedanken über die Gründung einer Erwachsenenvolkstanzgruppe.
1.Volkstanzgruppe aus den 50er Jahren
Die Tradition des Volkstanzes besteht in Cappeln schon länger. Dass Volkstanz Spaß macht erkannten bereits in den „50er Jahren“ die Mitglieder der 1. Volkstanzgruppe in Cappeln. Gerade in der harten Nachkriegszeit war der Volkstanz eine willkommene Abwechslung im harten Alltagsleben.

Die Volkstanzgruppe gründete und leitete Ida Backhaus (jetzt Frau Greten in Resthausen) in Tenstedt.

Jubiläumsvolkstanzgruppe Cappeln/Emstek 2013

Hinten von links: Johannes Wichmann, Lydia Haglage, Maria Loschen, Erika Reiß, Maria Schleifer, Werner Fangmann, Maria Osterkamp, Rolf Arkenau, Monika Themann, Christoph Hasenkamp, Heidi Breukers, Dieter Breukers

Vorne von links: Ludmilla Dick, Elisabeth Menke, Maria Wichmann

Nach der Heirat von Ida Backhaus wurde die Gruppe neu formiert und von Bernhard Bohmann, Tenstedt (jetzt Damme) geleitet. Nun fanden die Tanzstunden im Saal Jaspers-Vorwerk in Cappeln statt. Unsere älteren Be- wohner von Cappeln können sich sicherlich noch an diesen Saal erinnern. Vielleicht haben auch sie schöne Stunden dort erlebt. Bis in den 60er Jahren war die Volkstanzgruppe aktiv.

Jugendvolkstanzgruppe aus den 80er Jahren

Vorstandsmitglied Josef Varelmann war es der sich 20 Jahre später intensiv für den Aufbau der 2. Volks-tanzgruppe – einer Jugendvolkstanz-gruppe einsetzte und die über dreißigjährige Volkstanztradition in Cappeln wieder aufleben lassen wollte.

Auf dem ersten „Gemütlichen Abend“ des neugegründeten Heimatvereins Cappeln im Saal Varelmann und den Wochen danach wurde für den Volkstanz kräftig ge- worben, so dass am 12. Mai 1982 mit 14 Mädchen die „Jugendvolkstanzgruppe Cappeln“ gegründet werden konnte.

Josef Varelmann und Josefa Rolfes

Josef Varelmann und Josefa Rolfes

Schon vor der Gründung war Josef auf der Suche nach geeigneten Leiterinnen. So klingelte er auch bei Maria Loschen und Sefa Rolfes an der Haustür. Beide konnten für das Vorhaben gewonnen werden – ein Glücksgriff. Auf vielen Seminaren und Lehrgängen holten sich die beiden Frauen das nötige Rüstzeug, um eine Volkstanzgruppe zu leiten.

Sefa blieb der Jugendvolktanzgruppe bis zum Schluss treu. Maria ist bis heute dem Volkstanz eng verbunden und leitet nach wie vor die Jubiläumsvolkstanzgruppe der Heimatvereine Cappeln und Emstek. Auch heute noch ist Maria auf Seminaren und Lehrgängen vertreten, um wertvolle Tipps und Erfahrungen zu sammeln.

Leider löste sich die Jugendvolkstanzgruppe Cappeln schon 1988 wieder auf. Mit zunehmendem Alter der Mädchen traten andere Interessen in den Vordergrund. Auch die Schul- und Berufsausbildung tat ihr übriges. Der Siedlerball in Cappeln 1988 war der letzte öffentliche Auftritt der Jugendvolkstanzgruppe.

Was war zu tun? Sang- und klanglos das Kapitel Volkstanz aufgeben wollte prinzipiell niemand, zumal gerade diese Aktivität des Heimatvereins so hoffnungsvoll begonnen hatte, der Volkstanz zum Brauchtum unserer Heimat gehörte, auch durch öffentliche Auftritte ein gutes Aushängeschild und vor-zügliche Werbung in der Bevölkerung für den noch jungen Verein gegeben war.

1. Jugendvolkstanzgruppe 1984 – Fest 825 Jahre Cappeln

Schon bevor sich das Ende der Jugendvolkstanzgruppe abzeichnete, stellte Vorstandsmitglied Ludger Brokamp am 14.10.1987 einen Antrag zur Gründung einer Erwachsenen Volkstanzgruppe. Somit kann Ludger als Vater der heutigen Jubiläumsvolkstanzgruppe bezeichnet werden.

Nach einer Bekanntmachung in der lokalen Presse berief er am 10.02.1988 eine Gründungsversammlung im Pfarrheim Cappeln ein. Spontan stellten sich 5 Paare bereit sich dem neuen Hobby zu widmen.

Tänzerinnen und Tänzer der ersten Stunde

Maria und Alfons Koopmann, Ursula und Ludger Brokamp, Maria und Siegfried Kuper, Angelika und Rudolf Arkenau, Monika v. Schorlemmer und Manfred Plog. Im Herbst des gleichen Jahres folgten Irmhild und Adolf Wilsch.

Als Leiterin der Erwachsenenvolktanzgruppe konnte man auf die Erfahrung von Maria Loschen zurückgreifen. Noch im selben Monat wurde mit den Übungsstunden begonnen.

So ließ der erste öffentliche Auftritt nicht lange auf sich warten. Auf dem Jubiläumsfest des Siedlerbundes (40 Jahre)am 21.05.1989 hatte sich die neue Volkstanzgruppe in schmucker, neuer Tracht auf dem Parkett formiert, um die erlernten Volkstänze dem Publikum zu zeigen. Der Applaus war ihnen sicher.

Von den „Tänzern der ersten Stunde“ ist nur noch Rolf Arkenau aktiv. Leider durfte seine Frau Angelika dieses Jubiläum nicht mehr miterleben.

Zusammenschluss

Im März 1990 wurde der Heimatverein Emstek gründet. Bereits auf der Gründungsversammlung konnten sich Tanzinteressierte in einer Liste eintragen. Unter der Regie von Rita Haglage wurde im Winter 1990/91 die Volkstanzgruppe Emstek gegründet und wunderschöne Trachten angeschafft. Leider verzichtete man auf die Mitgliedschaft von Männern.

Zu den Gründungsmitgliedern gehörten:

Agnes Brand, Rita Haglage, Lydia Haglage, Maria Osterkamp, Brigitte Werner, Monika Themann, Ingrid Werner Maria Schleifer und Maria Hackmann. Erika Reiß folgte im Sommer. In der vereinten Jubiläumsvolks-tanzgruppe Cappeln/Emstek sind noch Lydia Haglage, Maria Osterkamp, Monika Themann, Maria Schleifer sowie Erika Reiß vertreten.

Auf der Suche nach einer geeigneten Leiterin wurden die Tänzerinnen aus Emstek auch in Cappeln vorstellig. Nach mehreren intensiven Gesprächen verständigte man sich auf den Zusammenschluss der Volkstanzgruppe Cappeln und Emstek unter der Leitung von Maria Loschen.

Die Volkstanzgruppe Cappeln/Emstek war geboren.

Mit vollem Elan stürzte sich Maria Loschen in Ihre Tätigkeit. Die Herausforderung bestand darin die Mitglieder beider Gruppen zu einer Gemeinschaft zu formen.

1. Tracht 1988 Cappeln | Tracht 1990 Emstek | Gemeinsame Tracht ab 1998

1. Tracht 1988 Cappeln | Tracht 1990 Emstek | Gemeinsame Tracht ab 1998

Mit viel Einfühlungsvermögen gelang ihr dies. Der erste gemeinsame Übungsabend fand am 20.Februar 1991 statt.

„Am Anfang tanzte jeder nach seinem eigenen „Taktgefühl“, was natürlich zuweilen schmerzlich für die Füße und Zehen war“, so Maria Loschen. „Links, links“, hörte man immer wieder beim wöchentlichen Üben in Emstek und Cappeln. Irgendwann fanden die Volkstänzer schließlich heraus, dass auf diesem Gebiet – „Gemein-samkeit besser aussieht. Der erste gemeinsame Auftritt war am 13.09.1991 auf dem Heimatabend in Cappeln. Viele, viele weitere sollten folgen.

Musikalische Begleitung

Die musikalische Begleitung war anfänglich nur mit Musikkassetten möglich. Im Juli 1993 konnte Ludmilla Dick für die Volkstanzgruppe gewonnen werden. Ludmilla stammt ge- bürtig von der Krim und beherrscht ihr Knopfakkordeon wie kein zweiter. Seit 20 Jahren kann die Volks-tanzgruppe auf ihr Talent zurückgreifen. „Nein, nein, so geht das nicht“, hört man Ludmilla protestieren, wenn die Volkstänzer nicht nach ihrem Takt tanzen.

Trachten

In unseren Dörfern und Bauernschaften des Oldenburger Münsterlandes gab es in damaliger Zeit keine re- gionaltypische Kleidung, eine „Tracht“. Wenn wir in unserer Region von Erscheinungsformen einer Tracht sprechen, dann ist es gewöhnlich die Bauernkleidung. Was die Kleidunggewohnheiten unserer Landbevölkerung jedoch stark beeinflusste, war das kirchliche Brauchtum – z.B. Kirchgangkleidung.

Eine Volkstanzgruppe ohne Tracht ist nicht vorstellbar. Bei der Auswahl in Cappeln und Emstek wurden nach eigenen Vorstellungen Trachten entworfen, da, wie schon gesagt, es keine regional typische Tracht im Oldenburger Münsterland gab. In beiden unterschiedlichen Trachten kommen die Oldenburger Farben rot/blau in der Kombination vor.

Der langersehnte Wunsch nach einer neuen einheitlichen Tracht konnte auf dem großen Folklore- und Volkstanz-treffen in Cappeln zum 10jährigen Bestehen der Volks-tanzgruppe in Erfüllung gehen. Auch diese Tracht wurde nach eigenen Vorstellungen entworfen. Die Grundfarbe der Kombination ist grün /gelb. Um das Outfit perfekt zu machen wurde eigens Strickgarn ausgesucht und für jedes Mitglied Strümpfe gestrickt.

Es bleibt zu wünschen dass die Volkstanzgruppe Cappeln/Emstek noch lange besteht und die Zukunft ge- meinsam mit neuen Mitgliedern angegangen werden kann.

„Volkstanz“ ist ein Stück Heimat. Eine Heimat die es gilt zu wahren und zu pflegen.

Ein Jubiläum ist immer auch ein Anlass um „Danke“ zu sagen. Dan- ke an die Leiterin der Volkstanzgruppe Cap- peln/Emstek, Maria Loschen, der musika-lischen Begleitung Lud- milla Dick, dem Sprech- er der Gruppe Rolf Arkenau, den Mitglie- dern sowie allen die den Verein in irgendeiner Form unterstützt haben.

„Danke euch allen“

Ein besonderer Dank gilt unseren Heimatvereinen Cappeln und Emstek. Sie waren immer für uns da, sie haben uns immer unterstützt.

Werner Fangmann

Komm Tanz mit uns – Trau Dich!

Sag ja zu Tradition und Brauchtum!

Sag ja zu einer geselligen Tanzgruppe

– wir warten auf Dich.

 

 

Du findest uns jeden Mittwoch um 20:00 Uhr abwechselnd im Pfarrheim in Cappeln oder Emstek.