Volkstanzgruppe Cappeln/Emstek löst sich auf

Wehmut bei den Volkstanzmitgliedern

Auf der Mitgliederversammlung des Heimatvereins Cappeln am 21. Januar 2018 informierte der Sprecher der Volkstanzgruppe Cappeln/Emstek, Rolf Arkenau, die Heimatvereinsmitglieder über den wenig erfreulichen Beschluss, die Volkstanzgruppe Cappeln/Emstek im Jahre 2018 aufzulösen.

Die Volkstanzgruppe bedankt sich bei der Leiterin Maria Loschen und  der musikalischen Begleitung Ludmilla Dick.

Die Volkstanzgruppe Cappeln/Emstek bei der Verabschiedung durch die Heimatvereine.

Zu den Gründen der Entscheidung sagte Rolf Arkenau:

„Schon länger ist ein geregelter Tanzbetrieb nicht mehr möglich, da einige Tänzerinnen und Tänzer aus Alters- und Gesundheitsgründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Auf Grund der schrumpfenden Zahl von Aktiven waren in den letzten Jahren nur noch spärliche Auftritte in der Öffentlichkeit möglich“.

Rolf Arkenau bedankte sich im Namen der Volkstanzgruppe für die allzeit gute Zusammenarbeit.

„Schade,  dass es nicht mehr weiter geht“, so die verbliebenen Volkstänzer ein wenig wehmütig. Aber sie wissen, dass dieser Schritt richtig und notwendig ist.

Am 27.02.2018 verabschiedete und bedankte sich die Volkstanzgruppe im Pfarrheim Cappeln bei der Leiterin Maria Loschen und der musikalischen Begleitung Ludmilla Dick mit einem Präsent und einem Blumenstrauß.

Seit der ersten Stunde war  Maria Lo­schen Leiterin der Volkstanzgruppe Cappeln/Emstek und schon vorher war sie, zusammen mit Sefa Rolfes, Leiterin der Kindervolkstanzgruppe Cappeln (1982-1988). Ein Glücksfall ist Ludmilla Dick. 25 Jahre war sie die musika­lische Begleitung der Volkstanzgruppe. Ludmilla Dick beherrscht ihr Knopfakkordeon wie keine zweite.

Die Vorstände der Heimatvereine Cappeln und Emstek bedankten sich am 05.09.2018 im Restaurant Waikiki Cappeln bei den Volkstanzmitgliedern. Aus beruflichen und zeitlichen Gründen konnten die 1. Vorsitzenden Gregor Brokamp, Cappeln  und Markus Meckelnborg aus Emstek  an der Veranstaltung leider nicht teilnehmen. Die Grüße und den Dank der Heimatvereine überbrachten der 2. Vorsitzende Jochen Freese, der ehemalige 1. Vorsitzende Manfred Plog sowie Werner Schleifer vom Heimatverein Emstek.

In den Ansprachen wurde noch einmal das Bedauern über das endgültige „AUS“ zum Ausdruck gebracht. In all den Jahren war die Volkstanzgruppe durch ihre öffentlichen  Auftritte ein vorzügliches Aushängeschild für die Heimatvereine Cappeln und  Emstek. In einer kleinen Rückschau ließ  Manfred Plog die Geschichte der Volkstanzgruppe noch einmal Revue passieren.

Der 2. Vorsitzende Jochen Freese  würdigte in seiner Ansprache die Verdienste der Volkstanzmitglieder und bedankte sich im Namen der Heimatvereine. Für ihr langjähriges Engagement überreichte er der Leiterin Maria Loschen einen Blumenstrauß. Den Ehrenteller des Heimatvereins Cappeln erhielt Rolf Arkenau. Als letzter aktiver Tänzer der ersten Stunde war Rolf Sprecher und Kassenwart der Volkstanzgruppe. Er präsentierte mit viel Geschick die Volkstanzgruppe nach innen und außen.

Dank an Maria Loschen für Ihr langjähriges Engagement.

Rolf Arkenau erhält durch den 2. Vorsitzenden des Heimatvereins Cappeln, Jochen Freese, den Ehrenteller des Heimatvereins.

Wer Interesse an der Geschichte der Volkstanzgruppen hat, kann dies im Dörp-Echo, 20. Jahrgang 2014, Seite 34 nachlesen. Auch in der Festschrift 1998 zum 10jährigen Jubiläum der Volkstanzgruppe Cappeln/Emstek 1998 ist die Geschichte zusammengestellt. Beides ist beim Heimatverein Cappeln erhältlich.

Die Initiative zur Gründung einer Volkstanzgruppe lag bei den Heimatvereinen Cappeln und Emstek. Beide Vereine machten sich unabhängig voneinander Gedanken über die Gründung einer Volkstanzgruppe. Im Jahre 1982 wurde mit einer Kindervolkstanzgruppe in Cappeln begonnen. Die erste Volkstanzgruppe in  Cappeln existierte aber bereits schon in den 50er Jahren. Im Jahre 1988 löste sich die Kindervolkstanzgruppe  leider wieder auf. Auf die hoffnungsvolle Aktivität des Heimatvereins wollte keiner verzichten und so wurde unter Federführung von Vorstandsmitglied Ludger Brokamp eine Erwachsenenvolkstanzgruppe ins Leben gerufen. Er selbst, aber auch der ehemalige 1. Vorsitzende des Heimatvereins, Manfred Plog, waren Mitglied dieser Volkstanzgruppe.

Im Jahre 1990 wurde der Heimatverein Emstek gegründet. Das Tanzinteresse auf der Gründungsveranstaltung war groß und so konnte bereis im Winter 1990/91 eine Volkstanzgruppe ins Leben gerufen werden.

Im Jahre 1991 verständigte man sich auf den Zusammenschluss der  Volkstanzgruppe Cappeln und der Volkstanzgruppe Emstek. Die Volkstanzgruppe Cappeln/Emstek war geboren.

Zum 10jährigen Jubiläum der Volkstanzgruppe konnten die Aktiven  eine neue einheitliche Tracht präsentieren. Ein lang ersehnter Wunsch war in Erfüllung gegangen.

Viele Auftritte im In- und Ausland wurden in den zurückliegenden 30 Jahren der Bevölkerung präsentiert. An vielen Veranstaltungen und Umzügen in nah und fern beteiligte sich die Volkstanzgruppe. Besondere Höhepunkte war sicherlich das große „Folklore- und Volkstanztreffen in Cappeln“ zum 10jährigen Bestehen der Tanzgruppe. Die Reisen nach Budweis, Tschechien, zum Folkloreensemble „Maly Furiant“, das Internationale Volkstanztreffen in Dargun, Mecklenburg-Vorpommern – gemeinsam mit den Garreler Volkstänzern, die spaßigen Tanzabende mit den Volkstanzgruppen aus dem Landkreis Cloppenburg und vieles, vieles mehr werden sicherlich im Gedächtnis der Volkstanzmitglieder bleiben.

Manfred Plog erzählt die Geschichte der Volkstanzgruppe.

30 Jahre lang wurde viel getanzt und gelacht. Musik und Tanz hat die Volkstanzmitglieder in dieser Zeit verbunden. Was bleibt? Es bleiben unvergesslich schöne Stunden in der Volkstanzgemeinschaft. Alles hat mal ein Ende, aber nicht die Freundschaften, die entstanden sind. Freundschaften  die durch verschiedene Aktivitäten auch weiterhin gepflegt werden.

Die Mitglieder der Volkstanzgruppe möchten sich bei allen Einwohnerinnen und Einwohnern recht herzlich bedanken, die in irgendeiner Form die Gruppe in den letzten 30 Jahren unterstützt haben. In diesem Zusammenhang gilt ein ganz besonderer Dank den Heimatvereinen Cappeln und Emstek.

Tschüss, es war eine schöne Zeit!

Werner Fangmann